Gas und Strom von BürgerGas
Newsticker:
  • Über 100.000 Bürger haben sich bereits für BürgerGas entschieden.
  • Tennet erhöht Stromnetzentgelte um 80% zum 1.1.2017
  • Energiekrise in Frankreich: Atomkonzern schaltet Reaktoren ab (Der Spiegel)
  • Verivox bevorzugt provisionszahlende Versorger im „unabhängigen“ Portal
  • EEG Umlage steigt zum 1.1.2017 auf Rekordwert 6,88 ct/kWh (+8%)
  • Altmaier schätzt Energiewendekosten auf 1 Billion = 1.000.000.000.000 EUR
  • Tennet erhöht Stromnetzentgelte um 80% zum 1.1.2017
  • Verbraucherzentrale: „Viele Vergleichsportale entpuppen sich als Wechselfalle“

Gas und Strom von BürgerGas

Ihre Frage zu Lieferkriterien

[…] Sollten Sie weiterhin eine Belieferung meines Gasanschlusses ablehnen, können Sie davon ausgehen, dass mein Schwiegervater ebenfalls von seinem Vertrag zurücktreten wird. Weiterhin sehe ich mich gezwungen entsprechende NEGATIVE Rezessionen in Verivox […]

Es besteht Vertragsfreiheit, d.h. Sie entscheiden frei über Ihren Gaslieferanten, und wir können im Einzelfall auch ablehnen (Grund: Sie waren bereits BürgerGas Kunde aber nur 3 Monate). An Verivox und andere Makler zahlen wir keine Provisionen.

Ich habe den Stromlieferantrag bei BürgerGas storniert und mich für einen Billigeren entschieden. Jetzt haut der aber nicht nur EEG Umlage ab 1.1., sondern noch mehr auf den Strompreis drauf.

Sie haben sich für einen sehr billigen Lieferanten entschieden, der mit Preisstand 16.12. für einen Laufzeitvertrag geworben hat. Sagen wir es mal so: wenn Sie den allerbilligsten Wein kaufen, müssen Sie auch damit rechnen dass Sie Kopfschmerzen kriegen.

Wenn ich jetzt zur Bürgergas wechsle kann ich da immer bleiben oder muss ich nach einem Jahr wieder wechseln?

Sie können bei uns bleiben so lange Sie wollen. Wenn Sie jährlich wechseln wollen um Einmalboni zu ergattern (wird von Provisionsvertrieben oft empfohlen), dann müssen Sie woanders bestellen, da wir das nicht mitmachen.

Kann ich meinen Gas- und Stromanbieter wechseln, obwohl ich ein BHKW habe und Strom einspeise, welchen von meinem Lieferanten vergütet wird?

Die Stromrückspeisung (aus BHKW oder Solar) wird vom Netzbetreiber nach gesetzlichen Regeln separat vergütet. Unabhängig davon können Sie bei Gas und auch beim Reststrombezug zu BürgerGas wechseln.

Warum beliefern Sie nicht an Leute mit Wohnsitz im Ausland, z.B. Thailand?

Gas und Strom können wir nur im Inland liefern. Die Rechnungsadresse muss auch in Deutschland sein, da unsere Verträge auf deutschem Recht basieren. Wenn Sie auswandern, dann werden Sie Ihr Haus ja vermieten, dann übernimmt der Mieter den Zähler oder ein von Ihnen beauftragter Verwalter. Teilen Sie uns bitte rechtzeitig voher die Übergabe mit.

Ich habe unmittelbar nach Lieferbeginn bei Ihnen vorsorglich meinen Gasvertrag zum 31.8.2013 gekündigt, das wurde mir von der Verbraucherzentrale empfohlen. Warum beenden Sie den Vertrag bereits zum 31.10.2012?

10 Tage nach Lieferbeginn haben sie bereits „vorsorglich“ bei uns gekündigt. Vermutlich rät die Verbraucherzentrale dazu bei Knebelverträgen mit Monsterboni bestimmter Billiganbieter, weil man sonst im zweiten Jahr abgezockt wird. Obwohl wir als Bürgergas faire Verträge haben, werden wir also vorsorglich mal so behandelt, als hätten wir unfaire Verträge. Es ist für uns technisch kompliziert, 1 Jahr im Voraus vorsorglich gekündigt zu werden, dann nehmen Sie die Kündigung wieder zurück, dann doch wieder … Das entspricht nicht unserer Vorstellung von einer stabilen Geschäftsbeziehung. Den unnötigen Mehraufwand müssten dann unsere treuen Kunden tragen, und das wollen wir nicht.

Was passiert, wenn ich mir in diesem Heizjahr eine Solarthermieanlage installieren lasse und der Verbrauch dadurch unter 10000kWh sinkt?

Wenn die Jahresmenge durch Energieeinsparung, Solarunterstützung oder warmen Winter unter 10000kWh sinkt, ändert sich nichts am Vertrag, wir liefern natürlich weiter. Das ist keine harte Grenze. Wenn Sie aber weit darunter liegen, z.B. 5000 kWh, dann ist oft ein Kleinverbrauchstarif beim Grundversorger günstiger.

(Kanzlei) Bedauerlicherweise wurde mein Gasliefervertrag von Bürgergas gekündigt, nachdem ich den Stromanbieter gewechselt habe. Handelt es sich denn bei Gas und Strom nicht um voneinander unabhängige Lieferverträge? […]

Es handelt sich zwar rechtlich um unabhängige Lieferverträge. Allerdings kündigen die Wechsler meist den zweiten Vertrag kurz danach zum selben Schnäppchen-Anbieter über denselben Makler. Für diese Kunden können wir nicht mehr langfristig kalkulieren, sondern müssten einen Risikozuschlag auf die treuen Kunden umlegen. Das wiederspräche aber unserer Philosophie.